Aufstieg und Qualifikation zur Dritten Liga Nord

Der Meister (Erste) der Regionalliga Nordost oder der Zweite (bei Verzicht des Ersten) oder der Dritte (bei Verzicht des Ersten und des Zweiten) hat das Recht zum direkten Aufstieg in die Dritte Liga Nord.

Je ein weiterer Bewerber der Regionalliga Nord und der Regionalliga Nordost können in einer Qualifikation (Hin- und Rückspiel) das Recht auf einen möglichen Aufstieg in die Dritte Liga Nord erwerben.

Das direkte Aufstiegsrecht endet beim Drittplatzierten der Regionalliga (Teams mit Sonderspielrecht werden in der Zählung nicht berücksichtigt).
Die weiteren Bewerber müssen hinter der direkt aufsteigenden Mannschaft platziert sein und dürfen keinen Abstiegsplatz belegen.

Folgende Mannschaften haben für die DL Nord 2018/2019 gemeldet (Stand 05.04.2018 24:00 Uhr):

Aufsteiger durch direkten Aufstieg:

DLN Frauen:

 

 

Kieler TV

(Meister Regionalliga Nord)

direkter Aufsteiger

SG Rotation Prenzlauer Berg II

(Meister Regionalliga Nordost)

direkter Aufsteiger

DLN Männer:

   

Kieler TV

(Meister Regionalliga Nord)

direkter Aufsteiger

SC Potsdam

(Meister Regionalliga Nordost)

direkter Aufsteiger

weitere Bewerber für den Aufstieg:

DLN Frauen:

 

SV Warnemünde

(5.Platz Regionalliga Nord)

USV Potsdam

(2.Platz Regionalliga Nordost)

1.VC Parchim

(9.Platz DL Nord 17/18)

DLN Männer:

 

Eimsbütteler TV II

(5.Platz Regionalliga Nord)

VfK Berlin-Südwest

(3.Platz Regionalliga Nordost)

VC Olympia '93 Berlin II

(Sonderspielrecht)